Schule Utkiek

gemeinsam wunderbar stark

Logo von der Schule Utkiek

Projekte und Besonderheiten

Der Hörclub in der Schule Utkiek

Wir freuen uns sehr, als eine von zehn Lübecker Schulen in einem Bewerbungsverfahren ausgewählt worden zu sein, einen Hörclub einzurichten.

Die Initiative „Stiftung Zuhören“ wird in Lübeck durch die Possehl-Stiftung unterstützt. So können den Schulen Hörspielboxen mit umfangreichen Materialpaketen zur Verfügung gestellt werden.

Diese enthaltenen Arbeitsmaterialien mit didaktischen Anregungen, Klanggeschichten, Hörspielen, Hörgeschichten, Erzählungen, Krimis und vertonte Literatur.

Im Rahmen der Fachanforderungen Deutsch Primarstufe finden sich im Kompetenzbereich I „Sprechen und Zuhören“ vielfältige Aspekte, die in einem Hörclub konkretisiert werden können.

Die Hörclubs sind als bewertungsfreier Raum zu sehen, indem Schulkinder ohne Leistungsdruck lernen, Hörerfahrungen in der eigenen Sprache bewusst einzusetzen und vielfältige Ausdrucksweisen für die Wiedergabe eigener Wahrnehmungen zu entwickeln.

Anhand der im Folgenden aufgeführten Ziele eines Hörclubs wird deutlich, wie sehr hier Kompetenzen gestärkt werden, die essentiell für den Bildungserfolg und für das Leben in der Gemeinschaft anzusehen sind.


Ein Hörclub kann als AG in der Schule oder im Rahmen des Offenen Ganztags auf freiwilliger Basis angeboten werden.

Ebenso bietet sich der Hörclub als zusätzliche Stunde im Rahmen des Förderkonzepts an. Hier erfolgt die Auswahl der Teilnehmer/innen durch die Lehrkräfte.
 

Was sind die Ziele einer Hörclubs?

• Der Hörclub ist ein Ort, in dem das aktive Zuhören eingeübt werden kann, indem Kinder erfahren können, wie ein Lauschen nach den Dingen, die man sonst überhört, faszinieren kann.
• Der Hörclub ist ein Ort, in dem Zeit ist für das Hören durch Verstehen. Keine Zeit, sich berieseln zu lassen. Hier werden gehörte Informationen interpretiert und verarbeitet. Es gibt vielfältige und spielerische Anlässe zu Sprechen. Kinder erweitern ihr Ausdrucksvermögen und ihren Wortschatz.
• Der Hörclub ist ein Ort, in dem man (hör)ästhetische Erfahrungen entwickeln kann. Hier wird ein souveräner und kompetenter Umgang mit den Hörmedien und ein Sinn für dramaturgische Gestaltung gefördert. Im Hörclub werden Urteil und Entscheidungsfähigkeit in praktischer Medienarbeit erprobt.
• Der Hörclub ist ein Ort, in dem ein Ausgleich zwischen den vielen Reizen der akustischen Umwelt entstehen kann. Kinder können sensibler werden für Zwischentöne, für laut und leise Impulse, für Buntheit und Vielfalt von Klängen.
• Der Hörclub ist ein Ort, in dem verständnisvolles Zuhören, eine Zuhörkultur, stattfinden kann, in dem die sozialen und Teamfähigkeiten ausprobiert und erlernt werden. Das Zuhörklima im Hörclub wirkt sich positiv auf den Unterricht aus.
• Der Hörclub ist ein Ort, an dem Ziele und Inhalte des Deutsch-, Sach-, Kunst- und Musikunterricht aufgenommen werden können.


An der Schule Utkiek steigen wir in die Hörclubarbeit mit einer Fördergruppe des 4. Jahrgang ein.

So können diese Schüler/innen von diesen neuen „Hörerfahrungen“ zum Wechsel in die weiterführenden Schulen profitieren.

Schulentwicklungsprojekt „Lernen in Bewegung“

Mit dem Schulentwicklungsprojekt „Lernen in Bewegung“ haben die Lehrkräfte der Schule Utkiek gemeinsam Bewegung im Schulalltag verankert. Zum einen wird ein Teil des Unterrichts als „bewegter Unterricht“ erteilt wodurch sowohl Motivation als auch die Merkfähigkeit verbessert wird. Zum anderen nutzen die Lehrkräfte regelmäßig Bewegungsspiele, um die Aufnahmefähigkeit der Schülerinnen und Schüler positiv zu beeinflussen.
Das Schulentwicklungsprojekt endete mit einem gemeinsamen Handlungsplan zur festen Integration und Weiterentwicklung von Bewegung im Schulalltag.

Obst und Gemüse in der Schule Utkiek

Im Schuljahr 2017/18 haben wir am EU-Förderprogramm in Kooperation mit famila/Kücknitz teilgenommen. Hier wurde zweimal wöchentlich Obst und Gemüse für unsere Schülerinnen und Schüler geliefert. Das Abwaschen und Vorbereiten für die einzelnen Klassen gelang nur durch die zuverlässige und tolle Hilfe unserer Schulbegleitungen, Frau Müller und Frau Krüger. Zeitweilig ging natürlich auch wichtige Unterrichtszeit verloren. Ein immenser organisatorischer Aufwand war durchgängig notwendig.

Unsere Schülerinnen und Schüler nahmen das Angebot gern an. Nach einem halben Jahr konnten wir allerdings auch einen gewissen Sättigungseffekt feststellen.

Vorrangiges Ziel war, allen Kindern ein entsprechendes Nahrungsangebot zu machen und die Kompetenzen im Bereich „Gesunde Ernährung“ zu erweitern.

In diesem Schuljahr werden wir wieder in Zusammenarbeit mit der Firma famila in Kücknitz ein „Obst- und Gemüseangebot“machen. Jetzt allerdings mit einem besonderen Obsttag im Monat.

Dass wir diesen durchführen können, verdanken wir der Spendenbereitschaft  der Firma famila und dem Einsatz von Herrn Hering und Herrn Janack.

Diese Eltern sind bereit das Obst/Gemüse an den entsprechenden Tagen morgens bei famila abzuholen und in unsere Schule zu bringen. Wir freuen uns sehr, danke!!!

Die Schule Utkiek wird Internet-ABC-Schule

Seit dem Schuljahr 2017/2018 nehmen drei Lehrkräfte der Schule Utkiek an Fortbildungen zur Medienkompetenzförderung unserer Schülerinnen und Schüler teil.

Ziel der zweijährigen Weiterbildung ist die Zertifizierung als Internet-ABC-Schule sowie die Verankerung der Medienbildung als wichtiger Baustein im Grundschulunterricht.

In unserer modernen und schnelllebigen Welt wird der kompetente Umgang mit digitalen Medien immer wichtiger und stellt neben dem Lesen, Rechnen und Schreiben eine wichtige Schlüsselqualifikation dar. Wir möchten unsere Schülerinnen und Schüler fit für die Zukunft machen und ihnen dabei den sicheren Umgang mit dem Internet vermitteln.

Das Projekt startet zunächst mit den Kindern der dritten Klassenstufe. In vier Lerneinheiten soll spielerisch und kindgerecht über Chancen aber auch Gefahren des Internets, wie z.B. der kindgerechten Suchmaschinen-Recherche oder dem Schutz persönlicher Daten, aufgeklärt werden. Inhaltlich basiert das Projekt auf den Materialien des „Internet ABC“, einem Lern- und Mitmach-Portal für Kinder.

Die Internet-ABC-Schule ist eine Initiative der Medienanstalt Hamburg / Schleswig-Holstein (MA HSH) und wird in Schleswig-Holstein in Kooperation mit dem Institut für Qualitätsentwicklung an Schulen Schleswig-Holstein (IQSH) angeboten.

Nawi-Kids an der Schule Utkiek

Seit dem Schuljahr 2015/16 können sich unsere Nawi-Kids unterschiedlichen Themen aus dem naturwissenschaftlichen und technischen Bereich handlungsorientiert und exemplarisch nähern – forschend Lernen.

Dieses AG-Angebot findet donnerstags von 14:00 – 16:00 Uhr in unserem Werkraum statt. Hier finden zwei Gruppenangebote, einmal für den Jahrgang 1 und 2 und anschließend für den Jahrgang 3 und 4 statt. 

Die Projektleitung und die Anleitungen der Gruppen obliegen Frau Huttonen, einer auswärtigen Kraft.

Frau Huttonen bringt die benötigten Materialien und Utensilien mit und erweitert so unser schulinternes Angebot. Im Vordergrund steht der primäre Einsatz von Alltagsmaterialien. Darüber hinaus nähern wir uns auch auf diesem Wege den bundesweit in Bildungs-, Rahmen und Orientierungsplänen verankerten Bildungszielen in den Naturwissenschaften und Technik.

"Das Konzept- Forschend Lernen!" basiert auf den  entwicklungspsychologischen Theorien Piagets, bezieht aber ebenso die Beeinflussung und Prägung durch sozialen Faktoren ein. 

Gemeinsam ist allen Kindern ihre grenzenlose, natürliche Neugier. Sie wollen ihre unmittelbare Umwelt erforschen und begreifen.

Das eigenständige Suchen nach Antworten und Erklärungen für die gemachten Beobachtungen steht im Vordergrund, die Vermittlung von Sach- und Fachwissen erfolgt im Rahmen der Experimentierphase.

Im gemeinsamen Arbeiten, Lernen und Forschen mit anderen kann sich der Verstehens-Horizont erweitern. "Fehler" werden nicht als Fehler, sondern kreative Impulse zur Veränderung gewertet.

Die frühe Auseinandersetzung (Kita, Grundschule) mit naturwissenschaftlichen und technischen Themen fördert die Entdeckung und Entwicklung möglicher Neigungen, Talente und Fähigkeiten in diesen Bereich. Eine nachhaltige Wirkung auf eine Stärkung von Lernkompetenz, Sprachkompetenz, Sozialkompetenz und Feinmotorik ist möglich und wird angestrebt.

An der Schule Utkiek kann im Rahmen dieses Konzeptes der Erwerb von Wissen zum Teil eines sozialen Prozesses werden.

Wir danken dem Förderverein für Lübecker Kinder e. V. Tochterverein der "Gemeinnützigen", der dieses Angebot an unserer Schule ermöglicht.

Streicherklasse/Orchester an der Schule Utkiek

Im Schuljahr 2016/17 konnten dank einer substanziellen Spende der Possehl-Stiftung zwei  Streicher-AG-Gruppen der Schule Utkiek mit Instrumenten und Unterrichtszuschüssen versehen werden. 

Das Konzept sieht vor, dass die Instrumente gegen Ende der 1. Klasse bzw. anfangs der 2. Klasse allen Kindern vorgestellt und von jedem Kind ausgiebig in die Hand genommen und ausprobiert werden können. 

Wer sich danach für die Teilnahme an der AG interessiert, kann als Zweitklässler dienstags in der 5. Schulstunde (11.45-12.30 Uhr) -gleich in einer kleinen Orchestergruppe- das Instrumentalspiel erlernen. 

Die Größeren -die Dritt- und Viertklässler- bilden die fortgeschrittene Gruppe, die dienstags in der 6. Stunde (12.35-13.20 Uhr) als Schulorchester Utkiek probt. Vor größeren Veranstaltungen proben beide Gruppen auch zusammen.

Im letzten Jahr überraschten die Kinder schon nach wenigen Wochen Unterricht durch ihre Beiträge, z.B. beim Adventssingen und beim Weihnachtskonzert.  Einige der Kinder sind auch bereits mit dem großen Orchester der Musikschule außerhalb von Kücknitz aufgetreten, so im letzten Jahr bei der Schulweihnacht in der Feldsteinkirche Ratekau und dem Musikschul-Weihnachtskonzert in der Aula der Stadtschule Travemünde.

Der Unterricht wird in Kooperation mit der "Musikschule Seesaite gemeinnützige GmbH" durchgeführt und von der erfahrenen Musikpädagogin Ina Werner-Esser geleitet, die auch über eine spezielle Streicherklassenausbildung verfügt.

Das AG-Angebot bereichert den musikalischen Schwerpunkt der Schule, die sich bereits seit vielen Jahren durch die Chorarbeit (Frau Glöckner) inner- und außerhalb von Kücknitz einen guten Namen gemacht hat.

Für die Kinder steht der Spaß am gemeinsamen Musizieren im Vordergrund. Da alle an einem gemeinsamen Ergebnis und Erlebnis arbeiten, werden nicht nur musikalische, sondern auch soziale Fähigkeiten trainiert. Auftritte stärken das Selbstbewusstsein, die intensive Beschäftigung mit den Instrumenten die Feinmotorik und Kreativität. 

Erreicht werden sollen mit diesem Angebot alle Kinder - auch die, in deren Familien Musikschulunterricht am Nachmittag nicht selbstverständlich ist. Der ohnehin moderate Unterrichtsbeitrag ist für Bildungsgutscheinberechtigte noch zusätzlich ermäßigt.

Auch in diesem Zusammenhang noch einmal der Dank an die Possehl-Stiftung und den Verein für "musikalische Bildung und Erziehung".